Kontakt

Menü

IZI GmbH

Parodontalchirurgie

Bei einer fortgeschrittenen Parodontitis können unter Umständen ergänzende bzw. weiterführende Maßnahmen angezeigt sein. Zu unserem Spektrum gehören nahezu alle parodontalchirugischen Eingriffe. Beispiele unserer Behandlungsmöglichkeiten:

Bei einer Parodontitis wird der den Zahn umgebende Kieferknochen durch eine Entzündung geschädigt und bildet sich zurück.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es mit Hilfe eines mikrochirurgischen Eingriffes möglich, Weichgewebe des Zahnhalteapparates und Knochen wieder aufzubauen. Dazu stehen Knochenersatzmaterialien und regenerative Stoffe zur Verfügung.

Wir setzen zum Beispiel spezielle Schmelzmatrixproteine ein, die auch bei der Neuentstehung von Zähnen beteiligt sind und Wachstumsprozesse zum Aufbau des natürlichen Zahnhalteapparates fördern. Auf diese Weise können entsprechende Zähne häufig wieder stabilisiert und gegebenenfalls vor dem Ziehen bewahrt werden.

Mehr über GTR und GBR lesen Sie in unserer Zahn-Infowelt.

Gesundes und schönes Zahnfleisch, das eng am Zahn anliegt, trägt zum positiven Gesamteindruck Ihrer Zähne und des gesamten Gesichts bei.

Die Parodontitis, aber ebenso nichtentzündliche altersbedingte Vorgänge sowie eine zu „feste“ Zahnputztechnik können zu Zahnfleischrückgang führen. Die Zähne wirken dann sehr lang und sind durch die freiliegenden Zahnhälse deutlich empfindlicher und anfälliger für Zahnhalskaries.

Hier kann eine Zahnfleischtransplantation für Abhilfe sorgen. Dazu übertragen wir ein kleines Stück Gewebe, zum Beispiel aus der hinteren Gaumenpartie des Mundes, auf die freiliegenden Bereiche. So kann Zahnfleisch in vielen Fällen wieder in einen gesunden und schönen Zustand versetzt werden.

Sie haben Fragen zu diesen Behandlungsoptionen? Wir beraten Sie gern persönlich. Sprechen Sie uns an.

Zahnimplantate-SpeicherZahnimplantate-TrierZahnimplantate-Koblenz-HunsrückZahnimplantate-SaarlandZahnimplantate-Luxembourg